Sparkassen-Grand-Prix in Neuhof (26.08.2017)

Bei schönem Wetter fuhren die Kinderleichtathleten mit ihrer Trainerin Katja Spörer zum vorletzten Grand Prix des Jahres nach Neuhof. Die mit zwei Siegen in Folge bei den letzten Wettkämpfen erfolgsverwöhnte Gruppe U10 startete mit: Lorenz Hahl, Klemens Bub, Hannah Büttner, Maja Spörer, Julian Kadrispahic, Anna Spörer, Luna Jana, Marla Mayerhöfer und erstmals neu dabei Finn Hauke und Amelie Nehrkorn. Sie begannen ihren Wettkampf im Hoch-Weitsprung. Hier zeigten die Kinder ordentliche Sprünge bis nur noch Lorenz Hahl übrigblieb, der die Latte von Sprung zu Sprung höher auflegen ließ. Der Stadionsprecher kam dazu und war fasziniert, als er 1,15m schaffte, was die deutlich beste Höhe des Tages war. Nach der ersten Disziplin lag Poppenhausen auf dem 4. Platz. Eine Steigerung musste kommen. Es ging weiter mit der 40m-Hindernis-Sprintstaffel, die zu den starken Disziplinen der Gruppe gehört. Mit einem guten Lauf gelang der Sprung auf Platz 3. Weiter ging es mit dem Drehwurf – auch beliebt bei den Kindern. Im ersten Durchgang sah es noch ziemlich bescheiden aus, aber alle steigerten sich nach und nach, sodass sich das Team weiter nach vorne arbeitete, jetzt lagen sie zwischenzeitlich auf Platz 2. Also sollte die abschließende Biathlonstaffel alles klarmachen. Die beiden Startläufer zogen gleich davon, kamen zweimal ohne Strafrunde durch und übergaben mit großem Vorsprung. Die zweite Gruppe nutzte den Vorsprung und übergab ebenfalls ohne Strafrunden an die dritte Runde. Jetzt schlich sich der erste Fehler ein, aber mit einer Strafrunde konnte der Vorsprung noch gehalten werden. Allerdings taten sich die Schlussläufer sehr schwer. Scheinbar vom Pech verfolgt mussten sie mehrfach in die Strafrunde und vergaben den sicher geglaubten Sieg deutlich. Somit reichte es am Ende für die U10 nur zu einem vierten Platz unter 12 Mannschaften.

Für die U12 Mannschaft gingen für Poppenhausen an den Start: Lena Heller, Lukas Vey, Luca Pappert, Linus Schubert, Marlon Weber, Matteo Lotz, Nele Heller, Lars Quell und Teresa Bub. Die Gruppe begann ihren Wettkampf mit dem Drehwurf, bei dem Lena Heller mit 59 Punkten drei beachtliche Würfe zeigte, was nur ein weiteres Mädchen noch toppte. Beim Stabweitsprung trumpfte Linus Schubert auf, der mit Stabsprüngen über 3 Meter zu den besten im Feld gehörte. Die abschließende 6x50m Staffel wurde erstmals von den U12 Kindern gelaufen. Dabei begann Lena Heller, die im fliegenden Wechsel auf Matteo Lotz das Staffelholz übergab, dann zu Luca Pappert, Marlon Weber, Nele Heller und Linus Schubert als Schlussläufer. Mit hauchdünnem Vorsprung gewannen sie ihren Lauf gegen zwei andere Mannschaften. Im Endergebnis erreichte Poppenhausen den 6. Platz.

Der letzte Grand Prix findet am 17. September in Flieden statt. Hier werden beide Mannschaften noch einmal angreifen. Die U12 wird beim Stadioncrosslauf und beim Hochsprung Punkte sammeln und die U10 beim Stabweitsprung und Medizinballstoßen. Auch hier müssen noch die letzten Punkte für die Einzelwertung gesammelt werden. Jeder Teilnehmer der 5 Grand Prix Wettbewerbe hat auch die Chance, in einer Einzelwertung nach Jahrgang bei guten Platzierungen tolle Preise zu gewinnen.

 

 


 

Rhönturnfest am 26.06.2017

alle Teilnehmer/ -innen

 

Zum 100. Rhönturnfest sind am vergangenen Sonntag die Kinder der Leichtathletikabteilung des TSV Poppenhausen nach Gersfeld gefahren. Im leichtathletischen Dreikampf und in den Pendelstaffeln konnten sie ihre Kräfte messen. Anders als in der Grand Prix Serie wird hier in Einzelwettkämpfen gegeneinander angetreten und keine Mannschaftsergebnisse zusammengetragen. Anschließend werden in den einzelnen Altersklassen die Sieger ermittelt.

die Jüngsten beim Start

Bei gutem Leichtathletikwetter starteten die Kinder in ihren Riegen in den Disziplinen Sprint, Wurf und Weitsprung. Einen Rhönturnfestsieger konnte der TSV Poppenhausen mit Lorenz Hahl in der Klasse Schüler C stellen. Daneben gab es weitere Podestplätze und persönliche Bestleistungen. Mit viel Freude agierten auch die Jüngsten: Lara Heller, Felizia Schubert, Moritz Bub (je 3 Jahre) und Anne Heller (5 Jahre) bei ihrem ersten Wettkampf und konnten am Ende stolz ihre Urkunde und eine Medaille mit nach Hause nehmen.

 

Dreikampf Schüler C:
1 . Lorenz Hahl (186 Punkte

2.  Linus Schubert (185 Punkte)
4.  Matteo Lotz (159 Punkte)
5.  Hannu Roser (154 Punkte)
6.  Klemens Bub (148 Punkte)
7.  Julian Kadrispahic (144 Punkte)
10. Marlon Weber (136 Punkte)
11. Lars Quell (126 Punkte)

Dreikampf Schüler D:
16.Moritz Bub (21 Punkte)

Dreikampf Schülerinnen B
20. Luca-Antonia Pappert (120 Punkte)

Dreikampf Schülerinnen C:
5.   Nele Heller (130 Punkte)

8.   Anna Spörer (125 Punkte)
11. Teresa Bub (113 Punkte)

Dreikampf Schülerinnen D
3.  Maja Spörer (98 Punkte)

22. Anne Heller (16 Punkte)
26. Lara Heller (1 Punkt)
26. Felizia Schubert (1 Punkt)

In der 4 x 50m Pendelstaffel konnten die Mädchen Anna Spörer, Nele Heller, Teresa Bub und Maja Spörer mit einer sehr guten Laufzeit den 1. Platz erreichen. Ebenso gelang den Jungs ein Doppelsieg in ihrer Altersklasse. Das Team Poppenhausen I erreichte mit Linus Schubert, Lorenz Hahl, Matteo Lotz und Klemens Bub einen deutlichen Sieg vor Poppenhausen II mit Marlon Weber, Hannu Roser, Julian Kadrispahic und Lars Quell. Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Teilnehmer.

 


Erfolg auch beim 3. Grand Prix in Dipperz (03.06.2017)

Nach dem Erfolg der letzten Woche für die U10 Mannschaft des TSV Poppenhausen in Fulda, konnte auch beim 3. Sparkassen Grand Prix in Dipperz am letzten Wochenende der Sieg in dieser Wertungsgruppe errungen werden. Für Poppenhausen gingen in folgender Reihenfolge Lorenz Hahl, Klemens Bub, Hannah Büttner, Maja Spörer, Julian Kadrispahic, Anna Spörer, Luna Jana und Marla Mayerhöfer an den Start. Als erste Disziplin stand die 40m Hindernis Sprintstaffel an. Mit kleinen taktischen Umstellungen innerhalb der Mannschaft konnte gleich das zweitbeste Ergebnis aller 13 gemeldeten Mannschaften erzielt werden. Im Werfen konnte stark aufgetrumpft werden und es wurden ordentlich Punkte gesammelt. Lorenz Hahl war der beste und Klemens Bub der drittbeste Einzelwerfer der insgesamt 104 gestarteten U10-Kinder. Im abschließenden 40m Sprint konnten die Zeiten vom letzten Grand Prix fast durchgängig noch um eine oder gar zwei Zehntel gesteigert werden, was wiederum viele Punkte bedeutete. Bei der Siegerehrung merkte man, wie knapp es doch zwischen den ersten vier Mannschaften ist, da es hinter Poppenhausen auf Platz 1 dann drei punktgleiche zweite Plätze der Mannschaften des TV Flieden 1, TV Neuhof 1 und der SG Johannesberg 1 gab. Herzlichen Glückwunsch, das war klasse!
Die U12 Mannschaft ging mit Lena Heller, Lukas Vey, Luca Pappert, Linus Schubert, Teresa Bub, Matteo Lotz, Nele Heller, Marlon Weber und Hannu Roser an den Start. Diese Mannschaft hat es in dieser Saison etwas schwerer, da doch die neuen Disziplinen noch nicht ganz so laufen, wie es für Topplatzierungen sein müsste und es doch gelegentlich zu Überraschungen am Start kommt. Die heutige Überraschung kam schon bei der ersten Disziplin. Beim 50m Hindernissprint erschienen statt der geplanten Bananenkartons als Hindernisse aus organisatorischen Gründen Hürden auf der Bahn. Die Hürden hatten zwar die gleiche Höhe wie die Bananenkartons, allerdings ist der Respekt vor diesen Eisenstangen deutlich höher. Nach den Probeläufen stellten die Athleten zwar fest, dass es auch nicht anders ist, aber dennoch gingen dann die ein oder anderen Zehntel an den Hürden verloren, da doch sehr hoch darüber „gesprungen“ wurde. Lena und Nele Heller kamen am besten damit zurecht. Sie kamen in 10,3 sec über die 50m Hürdenstrecke, was im Vergleich zu den anderen Teilnehmern eine sehr gute Zeit war. Im folgenden Additionsweitsprung lief es auch nicht ganz rund, die Ergebnisse lagen meist unter denen des vergangenen Grand Prix und somit war eine Topplatzierung schon nicht mehr in Reichweite. Der abschließende Weitwurf zeigte zwar noch, dass Poppenhausen auch leistungsstark dabei ist. Lena Heller schaffte die Tagesbestweite aller Mädchen. Am Ende wurde es Platz 9 der 12 gemeldeten Mannschaften. Der Abstand zu Platz 6 war zwar denkbar knapp, aber die Enttäuschung war doch groß.
Jetzt hat die Grand Prix Serie erst einmal Sommerpause. Allerdings folgen in der kommenden Woche die Bundesjugendspiele in der Grundschule und am 25. Juni das Rhönturnfest in Gersfeld. Bei beiden Wettbewerben werden Einzelwertungen aus den Disziplinen Sprint, Wurf und Weitsprung vorgenommen. Auch dabei wollen die TSV Kinderleichtathleten wieder gute Ergebnisse erzielen und ordentlich vorne mitmischen.
Für die Teilnahme am Rhönturnfest sind auch alle Eltern, Geschwister und Freunde herzlich eingeladen, ihr leichtathletisches Können mal zu zeigen.

 

 


Sieg für die U 10 beim 2. Sparkassen Grand Prix (28.05.2017) in Fulda

Am Wochenende starteten bei Temperaturen von über 35 Grad die heimischen Leichtathletikkinder im Fuldaer Stadion beim 2. Sparkassen Grand Prix. Immer auf der Suche nach Schatten und kühlen Getränken zeigten die Starter der U10 im Teamwettkampf eine starke Leistung und gewannen im 12 Mannschaften starken Feld ihren Wettkampf vor den Leichtathleten des TV Flieden und des TV Neuhof. Für Poppenhausen gingen Klemens Bub, Hannah Büttner, Lorenz Hahl, Luna Jana, Julian Kadrispahic, Marla Mayerhöfer, Anna Spörer und Maja Spörer an den Start. Sie begannen mit der 40m Hindernis Sprintstaffel, bei der sie durch perfekte Sprintzeiten und gute Wechsel nur knapp hinter den Neuhöfer Läufern landeten. Im anschließenden 40m Sprint konnten die Sprintzeiten bestätigt werden und dieses Mal waren nur die Konkurrenten aus Flieden in der Summe eine Winzigkeit besser. Lorenz Hahl zeigte mit 6,9 sec auf 40m die Tagesbestzeit aller Läufer auf der Bahn. Im abschließenden Medizinball-Stoßen (1kg) trumpfte Poppenhausen mit guten Weiten aller auf und setzte sich damit auf Platz 1 in der Endwertung. Die Freude war groß und die Trainerin Katja Spörer konnte auf erfolgreiche Trainingsarbeit zurückblicken. Die kleinen Defizite, die bei den vergangenen Wettkämpfen noch bessere Platzierungen verhinderten, waren für diesen Wettkampf gut aufgearbeitet worden.
Ebenfalls mit einer Steigerung ihrer Leistung konnten die Starter der U12 auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken. Hier waren Teresa Bub, Lena Heller, Nele Heller, Hannu Roser, Luca Pappert, Linus Schubert, Lukas Vey und Marlon Weber am Start. Sie starteten zuerst beim Medizinball-Stoßen (1,5kg) und zeigten auch dabei, dass die Poppenhäuser im Stoßen vorne mitmischen können. Hannu Roser holte dabei die meisten Punkte für den TSV Poppenhausen. Im folgenden Additionsweitsprung wurden drei von vier Sprüngen addiert und in die Wertung aufgenommen. Trotz guter Sprünge von Lena Heller und Linus Schubert mussten die Poppenhäuser doch einiges an Punkten an die Konkurrenz abgeben und erschienen auf der Ergebnisliste nur noch im Mittelfeld. Bei der abschließenden Hindernisstaffel konnten sie sich durch eine starke Leistung noch auf den guten 5. Platz von 13 teilnehmenden Mannschaften vorarbeiten. Auch die U12 wurde bei der Siegerehrung mit süßen Geschenken für ihre Leistung belohnt.
Am kommenden Wochenende geht es für die Kinderleichtathleten gleich weiter. Am Samstag folgt in Dipperz der 3. Sparkassen Grand Prix, bei dem es für die U10 „Titel verteidigen“ und für die U12 „Angriff nach vorne“ heißen wird.

 


 

Saisonauftakt in Hünfeld (07.05.2017)

Beim 1. Sparkassen-Grand-Prix in Hünfeld meldeten sich die Leichtathleten des TSV Poppenhausen aus der Winterpause zurück. Dieser erste Wettkampf der Saison gibt einen Überblick über den Leistungsstand in den neu zusammengesetzten Mannschaften im Vergleich zur Konkurrenz.
Für die Mannschaft U12 gingen im Wettkampf Lena Heller, Lukas Vey, Luca Pappert, Linus Schubert, Teresa Bub, Matteo Lotz, Nele Heller, Marlon Weber und Hannu Roser an den Start. In den Disziplinen 50m Sprint, Fünfsprung und Schlagwurf wurden fleißig gute Ergebnisse gesammelt. Im Fünfsprung konnte Linus die weitesten Sprünge erzielen, beim Schlagwurf und beim Sprint hatte Lena das beste Ergebnis. Erfolgsverwöhnt aus dem letzten Jahr war der abschließende 6. Platz von 13 angetretenen Mannschaften am Ende zwar ein gutes Ergebnis, doch für einige noch nicht ganz so, wie es erhofft wurde. Die Mannschaft musste im Vergleich zu den anderen Vereinen vor allem beim Sprint einige Punkte abgeben. Durch die geplante und auch notwendige Anschaffung eigener Startblöcke kann bald auch der Tiefstart besser geübt werden und vielleicht können die fehlenden Zehntel noch herausgeholt werden.
Nach dem Mittag startete die U10 Mannschaft in der neuen Zusammensetzung mit Julian Kadrispahic, Marla Mayerhöfer, Lorenz Hahl, Maja Spörer, Klemens Bub, Anna Spörer und Luna Jana. Gefordert waren bei den U10ern eine 40m Hindernis Sprintstaffel, Wechselsprünge und Schlagwürfe. Bei der Hindernisstaffel liefen sie dabei in der drittschnellsten Zeit der 13 Mannschaften über die Hindernisse. Bei den Wechselsprüngen war Lorenz der schnellste Poppenhäuser, beim Schlagwurf sammelte Klemens mit 26 m die meisten Punkte. Am Ende reichte es für einen tollen vierten Platz.
Die Ergebnisse zeigen, dass Poppenhausen in der Kinderleichtathletik auch in der zweiten Saison im vorderen Bereich mitmischen kann. Beim 2. Sparkassen-Grand-Prix am 28. Mai in Flieden werden die Kinderleichtathleten unter der Leitung von Katja Spörer wieder neu angreifen und ihr Können zeigen.

 

 

 

 


5. Sparkassen Grand Prix in Flieden

Zum Saisonabschluss lief es für die Poppenhäuser Kinderleichtathleten noch einmal richtig gut. Das Team von Poppenhausen konnte mit ihrer Trainerin Katja Spörer zeigen, was sie in den Wochen davor im Training alles geübt hatten.

Die beiden älteren, Lena Heller und Lukas Vey, begannen früh ihren Wettkampf in der Klasse U12. Beim Medizinballstoßen zeigte Lena sehr gute Weiten. Nach dem Hochsprung, der noch nicht zu den Lieblingsdisziplinen der beiden gehört, kam als Abschluss für die U12er erstmals der Stadioncrosslauf, 1600 m quer durch und um das Stadion. Lena konnte hier eine sehr gute Zeit erzielen, Lukas schaffte auch die komplizierte Runde. In der Startgemeinschaft mit Petersberg belegten sie am Ende den tollen 2. Platz.

Für Poppenhausen gingen danach in der Klasse U10 in folgender Reihenfolge an den Start: Linus Schubert, Lorenz Hahl, Matteo Lotz, Marlon Weber, Teresa Bub, Nele Heller, Julian Kadrispahic, Klemens Bub, Anna Spörer, Luna Jana und Maja Spörer. Die Gruppe durfte mit dem Medizinballstoßen beginnen. Dabei sammelten die guten Werfer (Lorenz, Linus, Matteo, Marlon, Nele, Klemens und Julian) die ersten wichtigen Punkte für die Mannschaft. Im Anschluss ging es ohne große Pause direkt zum Stabweitspringen. Diese Disziplin wurde in den letzten Wochen verstärkt geübt. Dabei laufen die Kinder mit einem Stab an, stechen diesen in der Sandgrube ein, springen ab und sollen sich dann von dem Stab möglichst weit in die Grube tragen lassen. Tolle Weiten erreichten dabei Linus, Matteo, Lorenz, Marlon, Teresa und Klemens. Auf jeden Fall hatten alle viel Spaß dabei, denn es wurde immer mit einem Lächeln im Gesicht gesprungen. Als letzte Disziplin ging es zu den Wechselsprüngen. Diese Disziplin gehört noch nicht zur Poppenhäuser stärksten Disziplin, durch einige Fehler und noch nicht optimal flache Sprünge zeigten andere Startgruppen deutlich bessere Zeiten. Dennoch reichte der vorher erzielte Vorsprung, um am Ende in der Klasse U10 den ersten Platz unter 8 teilnehmenden Mannschaften zu erreichen. Der Dank gilt der Trainerin, die alle optimal vorbereitet hat.

Die abschließende Siegerehrung der kompletten Grand Prix Serie für die Einzelteilnehmer findet am Freitag, 04. November 2016 um 18:00 Uhr im Gemeindezentrum Fulda-Johannesberg statt. Dabei haben auch einige der Poppenhäuser Kinder gute Chancen bei den vorderen Plätzen dabei zu sein.


 
4. Sparkassen Grand Prix in Neuhof am 03.09.2016

Beim diesjährigen Sparkassen Grand Prix in Neuhof konnten 13 Kinder des TSV Poppenhausen nach der langen Sommerpause an den Start gehen. In verschiedenen Altersklassen starteten die Kinder bei anfänglichem nicht unbedingt leichtathletikfreundlichem Regenwetter. Als erstes begannen die Jüngsten, Maja Spörer und Marla Mayerhöfer, ihren Wettkampf in der Altersklasse U8. Im Hoch-Weitsprung kam Marla mit übersprungenen 0,75 cm auf die beste Weite in ihrer Gruppe, Maja konnte ihr Potenzial im Drehwurf aus der Wurfauslage zeigen und zeigte in dieser Disziplin das beste Ergebnis ihrer Gruppe. Auch im Sprint war Maja mit 6,3 sec auf 30 m sehr schnell unterwegs.
In der U10 starteten in der Reihenfolge: Matteo Lotz, Lorenz Hahl, Linus Schubert, Marlon Weber, Teresa Bub, Nele Heller, Julian Kadrispahic, Klemens Bub, Anna Spörer und Luna Jana. Sie begannen mit dem Hoch-Weitsprung, der eher ungeliebten Disziplin der Poppenhäuser. Es wird dabei über eine Hochsprungstange in die Weitsprunggrube gesprungen. Dabei ist für einige die zu überspringende Stange eher das Problem und nicht die Höhe an sich. Die guten Leistungen aus dem Training konnten nur Matteo, Linus, Lorenz und Nele auch im Wettkampf zeigen. Danach ging es mit der 30m Hindernis-Sprintstaffel weiter. Die läuferische Stärke zeigte sich auf der Sprintstrecke ebenso wie auf der Hindernisstrecke (zu überlaufende Hindernisse mit etwa 50 cm Höhe). Hier gelang der Mannschaft ein gutes Ergebnis. Beliebt ist ebenfalls der Drehwurf aus der einfachen Drehung. Dabei werden Fahrradschläuche analog der Diskuswurfbewegung möglichst weit geworfen. Lorenz Hahl konnte dabei das beste Ergebnis aller U10 Starter mit konstanten Würfen an die 20m erzielen. Matteo, Linus und Klemens halfen mit ebenfalls guten Würfen das gute Mannschaftsergebnis zu komplettieren.
Beim abschließenden Team-Biathlon mussten die Kinder Laufausdauer und Wurfgeschick unter Beweis stellen. 6 Kinder eines Teams bilden dabei eine Staffel, wobei jeweils 2 Teammitglieder als Tandem zuerst eine 500m Strecke laufen. Angekommen am „Schießstand“ müssen 3 Ziele mit 6 Bällen getroffen werden, für jedes „stehengebliebene“ Ziel wird eine kleine Strafrunde (50m) gelaufen. Nach einer weiteren großen Runde und dem zweiten „Schießen“ (=Werfen), geht es nach der dritten großen Runde zum Wechsel an die nächsten beiden Teammitglieder. Hat der zweite Läufer des dritten Tandems das Ziel erreicht, wird die Zeit gestoppt. Diese Biathlonstaffel wurde zum ersten Mal von den Poppenhäuser Kindern im Wettkampf absolviert. Das U8 Tandem mit Maja und Marla durfte zuerst in der Startgemeinschaft mit Hünfeld starten und schafften es in 6:57,0 min und 15 sec Vorsprung vor Petersberg als erste zum Ziel zu gelangen. Anschließend kamen die U10 Kinder an den Start. Die ersten beiden Starter, Linus und Lorenz legten fehlerfrei und mit einer schnellen Laufzeit vor. Das anschließende Tandem aus Julian und Marlon musste leider eine Strafrunde zusätzlich laufen, bevor am Schluss Nele und Klemens ebenfalls fehlerfrei blieben und mit einem guten Schlussspurt ein tolles Ergebnis erzielten.
Die U8 Mannschaft der Startgemeinschaft Hünfeld / Poppenhausen erkämpfte sich den ersten Platz vor Neuhof I und Neuhof II. Die U10 Mannschaft des TSV Poppenhausen konnte im stärksten Teilnehmerfeld mit 10 Mannschaften den 3. Platz erreichen.
Bei den U12 Startern ging Lena Heller als einzige Poppenhäuser Starterin in einer Startgemeinschaft an den Start. Im Stab-Weitsprung erzielte sie mit einer Weite von 2,56 m das beste Ergebnis ihrer Mannschaft ebenso im Drehwurf aus der freien Ausführung. Hier gelangen ihr auch vier konstant gute Würfe, die der Mannschaft viele Punkte brachten.
Die Kinder konnten sich über ihre Urkunden und die kleinen Geschenke freuen und starten beim 5. und letzten Sparkassen Grand Prix am 2. Oktober in Flieden. Dabei geht es dann in den Endspurt um die Einzelplatzierungen für die gesamte Serie.  Momentan liegen einige der Poppenhäuser Kinder aussichtsreich in den Top 10.


Rhönturnfest in Gersfeld am 03.07.2016

Beim 99. Rhönturnfest in Gersfeld traten 20 Einzelstarter und vier Staffeln an. Mit acht Podestplätzen und einem Rhönturnfestssieger und zwei Siegen in der Staffel konnten die Sportler einen erfolgreichen Tag verbuchen.  Lorenz Hahl holte den einzigen Einzelsieg im klassischen Dreikampf aus Laufen, Springen und Werfen für Poppenhausen. In seiner Altersklasse (Schüler D) siegte er im Starterfeld von zehn Startern. In allen drei Disziplinen konnte er sich vor der Konkurrenz absetzen und gewann deutlich mit 162 Punkten. In der gleichen Altersgruppe schaffte Klemens Bub durch einen guten Weitsprung (2,95m) und einen schnellen Lauf den dritten Platz (122 Punkte) vor Janosch Feuerstein, der mit 101 Punkten vierter wurde. Sein Bruder Nathan Feuerstein belegte im stark besetzten Starterfeld von 14 Teilnehmern den zweiten Platz mit 167 Punkten. Ihm gelang der weiteste Wurf mit 33 m in seiner Altersklasse, der Schüler C. Ebenfalls in dieser Altersklasse kamen Noah Pranzl (150 Punkte) auf Platz 7, Linus Schubert (139) auf Platz 10, Matteo Lotz (132) auf Platz 11, Marlon Weber (124) auf Platz 12 und Lukas Vey (123) auf Platz 13.
Bei den Jugendturnern A erreichte Leander Vollmer mit 158 Punkten hinter Severin Zentgraf aus Flieden den zweiten Platz. Sein Bruder Nikolas Vollmer konnte bei den Jugendturnern B ebenfalls den zweiten Platz erreichen. Im stärksten Starterfeld von 23 Teilnehmerinnen bei den Schülerinnen D gelang Anna Spörer (100 Punkte) mit Rang 3 ein ganz tolles Ergebnis, das sie ihrer guten Sprintfähigkeit (9,3 s) mit zu verdanken hat. Auch die anderen Mädchen konnten sich im vorderen Feld platzieren. Xenia Gräfenstein gelang mit 15 m ein toller Wurf. Sie wurde mit 78 Punkten 5. vor Luna Jana (77 Punkte), der mit 2,40 m ein guter Weitsprung gelang. Auch die jüngste Poppenhäuser Starterin Maja Spörer kam mit einem schnellen 50 m Sprint (9,8 s) auf den 8. Platz.
Bei den Schülerinnen C waren es mit 21 Starter im Feld auch sehr viele. Nele Heller und Teresa Bub gehörten zu den Jüngeren in ihrer Gruppe und erreichten Plätze im Mittelfeld. Nele wurde mit 102 Punkten 13., Teresa (95 Punkte) kam auf den 16. Rang.
Für Julia Kümmel kam bei den Schülerinnen A mit 137 Punkten ein guter vierter Platz heraus. Und Carola Mihm schaffte mit 105 Punkten in der Wettkampfklasse Jugendturnerinnen A den zweiten Platz. Nach der Mittagspause starteten die Pendelstaffeln der verschiedenen Altersklassen. Hier konnten die Poppenhäuser ihre starke Laufqualität zum Ausdruck bringen. Bei den Schülerinnen D siegte die Poppenhäuser 4 x 50 m Pendelstaffel mit Anna Spörer, Luna Jana, Xenia Gräfenstein und Maja Spörer deutlich. Um bei den Schülerinnen C auch eine Staffel um die schnellen Läuferinnen Nele Heller und Teresa Bub aufstellen zu können, starteten Anna und Maja Spörer noch einmal mit. Sie schafften dann zu viert auch hier einen knappen Sieg, den Nele Heller im Endspurt erst entscheiden konnte.
Bei den Schülern starteten zwei Staffeln bei den Schülern C. Noah Pranzl, Nathan Feuerstein, Matteo Lotz und Marlon Weber belegten den zweiten Platz, knapp vor der zweiten Poppenhäuser Staffel mit Lorenz Hahl, Klemens Bub, Janosch Feuerstein und Linus Schubert.
Der Vorsitzende des Rhönturnfestes Josef Bub und sein Organisationsteam hatten bei schönem Wetter eine tolle und familiäre Atmosphäre am Gersfelder Sportplatz geschaffen. Die Sportler konnten mit Urkunden und Medaillen dekoriert zufrieden nach Hause fahren. Im kommenden Jahr findet das 100. Rhönturnfest statt und die Trainerin Katja Spörer wird wieder mit ihrem Kinderteam antreten und es ist geplant, dass sich auch einige Eltern in den Riegen als Aktive wiederfinden werden.


2. Sparkassen Grand Prix in Fulda
Vom Sparkassen Grand Prix in Fulda kehrten 14 heimische Nachwuchsleichtathleten erfolgreich zurück.

Bei den Jüngsten in der U8 starteten Janosch Feuerstein und Maja Spörer in der Startgemeinschaft mit dem Hünfelder SV und erreichten den dritten Platz. Als erste Disziplin wurde sich in einer 30m Hindernis Sprintstaffel mit den anderen Mannschaften gemessen. Hierbei muss in drei Minuten eine möglichst große Strecke eines Parcours aus 30 m Hindernisstrecke (vier Hindernisse) und 30 m Flachstrecke absolviert werden. Im nächsten Wettkampf folgte die Einbein-Hüpfer-Staffel. Dabei mussten Janosch und Maja mit ihrer Mannschaft möglichst schnell einbeinig hüpfend einen bestimmten Sprungparcours bewältigen. Als Wurfdisziplin stand das „Beidarmige Stoßen“ an. Dabei wird ein kleiner Medizinball von der Brust aus und beidhändig möglichst weit nach vorne gestoßen. Hier sammelte Janosch die zweitmeisten Weitenpunkte in seiner Mannschaft.
Zeitgleich starteten die U10 Athleten mit Lorenz Hahl, Matteo Lotz, Julian Kadrispahic, Linus Schubert, Klemens Bub, Nele Heller, Anna Spörer und Luna Jana. Insgesamt traten 10 Mannschaften in dieser Altersklasse an. Sie begannen mit einem 40 m Sprint, bei dem sie sich gleich mit den anderen Teams messen konnten. Besonders schnell waren Lorenz (7,3 sec) und Linus (7,4 sec) unterwegs. In der 30 m Hindernis Sprintstaffel konnte mit einer guten Teamleistung der konkurrenz gezeigt werden, dass mit Poppenhausen zu rechnen ist. Beim „Medizinball Stoßen“ müssen die Athleten einen Medizinball aus der seitlichen Stoßauslage möglichst weit stoßen und erhalten für ihre Weite Weitenpunkte. In dieser Disziplin erreichte die Mannschaft die meisten Punkte und erreichte insgesamt einen stolzen zweiten Platz. Sie mussten sich nur der Mannschaft aus Petersberg 1 geschlagen geben.
In der U12 starteten Lena Heller, Noah Pranzl, Nathan Feuerstein und Lukas Vey in der Startgemeinschaft mit Petersberg 2. Hier begannen die vier beim Hochsprung. Noah (1,00 m) schaffte die beste Höhe in seiner Mannschaft, gefolgt von Lena und Nathan (95cm). Beim Additions-Weitsprung wurden die besten drei Sprünge aus vier Versuchen addiert und dann gewertet. Hier führte Lena die Gruppe an, knapp gefolgt von Nathan. In der abschließenden 6 x 50 m Hindernis Sprint wurde die Mannschaftsleistung gefragt. Am Ende erreichten sie den 10. Platz.
Ein Lob geht auch an die Eltern, die sich immer wieder als Kampfrichter zur Verfügung stellen und somit den Ablauf der Wettkämpfe mit unterstützen.
Die Nachwuchsleichtathleten des TSV Poppenhausen unter Leitung von Katja Spörer zeigen eine gute Entwicklung. Bei den jetzt anstehenden Wettkämpfen werden sie ihr Können wieder in anderen leichtathletischen Disziplinen unter Beweis stellen können. Es folgt der 3. Sparkassen Grand Prix in Hünfeld und das Rhönturnfest in Gersfeld.


Kinderleichtathletikgruppe beim Sparkassen-Grand-Prix in Dipperz am 25.04.2016

Die Kinderleichtathletikgruppe unter der Leitung von Katja Spörer ist erfolgreich in die Saison gestartet. Die noch junge Abteilung will dieses Jahr erstmals an der ganzen Grand-Prix-Serie teilnehmen.
Beim 1. Sparkassen-Grand-Prix in Dipperz konnte die Mannschaft der Startgemeinschaft TSV Poppenhausen/Dipperz 1 mit den beiden Poppenhäuser Kindern Lena Heller und Lukas Vey den ersten Platz in der Altersklasse U 12 belegen. Als erste Disziplin wurde der „Fünfsprung“ durchgeführt. Dabei müssen die Kinder nach einem kurzen Auftakt fünf einbeinige Sprünge in vorgegebenen Sprungzonen und im bestimmten Rhythmus absolvieren und im abschließenden Sprung möglichst weit in die Weitsprunggrube springen. Nach vier Sprüngen kommen die drei besten Sprünge in die Wertung. Danach ging es für Lena und Lukas zum „Schlagwurf mit freiem Anlauf“, wo Lena ihre Stärke mit Würfen an die 30m demonstrieren konnte. Die dritte und letzte Disziplin, der „50m Hindernis-Sprint“ fiel dem starken Schneefall zum Opfer. Da es durch die glatte Laufbahn mit den Hindernissen zu gefährlich für die Sportler geworden wäre, wurde stattdessen ein „50m Sprint“ durchgeführt. Auch hier zeigten beide ihre Sprintschnelligkeit und man stellte fest, dass die anderen Mannschaften mit Spikes an den Füßen heute sicher Vorteile auf der nassen Bahn hatten.
Glückwunsch an die beiden zu ihrem tollen Ergebnis!
Bei den jüngeren Kindern in der Altersklasse U10 zeigte sich die gute Trainingsbeteiligung und es reichte am Ende zu einem hervorragenden dritten Platz im starken Starterfeld von neun Mannschaften. Wurde letztes Jahr beim ersten Wettkampf noch Lehrgeld bezahlt und die anderen für ihre Sicherheit und ihr Können bewundert, schafften es dieses Mal nur noch die Mannschaften von SG Johannesberg 1 und des TV Flieden bei den drei Disziplinen mehr Punkte mit ihrer Mannschaft zu sammeln.
Für Poppenhausen gingen in folgender Reihenfolge an den Start: Matteo Lotz, Marlon Weber, Nele Heller, Linus Schubert, Klemens Bub, Teresa Bub, Anna Spörer, Maja Spörer, Xenia Gräfenstein und Julian Kadrispahic.
Die U10-Kinder begannen mit dem „Schlagwurf“ aus drei Meter Anlauf. Mit konstanten Würfen über 20m glänzten Linus und Klemens in dieser Disziplin. In der zweiten Disziplin „Wechselsprünge“ sollen die Kinder bestimmte Sprungabschnitte schnellstmöglich in einem vorgegebenen Rhythmus bewältigen. Fehler werden mit Zeitstrafen geahndet und auch hier werden aus vier Durchgängen die drei besten Ergebnisse gewertet. Besonders stark zeigten sich hier Linus und Nele mit den schnellsten Durchgängen und das bei starkem Schneegestöber. Die dritte und letzte Disziplin „40 m Sprint“ konnte starten, nachdem der Schnee von der Laufbahn gekehrt und die Bahnmarkierungen wieder zu erkennen waren. Linus und Marlon legten hier die Laufbestzeiten auf die Bahn. Die tollen Gruppenergebnisse aller Kinder gemeinsam bescherten den U10-Kindern diesen erfolgreichen dritten Platz.
Nach einem erfolgreichen „Winter“-Sporttag kehrten die Sportler mit dem Wissen „Wir sind dabei und können vorne mitmischen!“ wieder nach Hause zurück.

Der 2. Sparkassen-Grand-Prix findet am 26. Juni in Fulda statt. Das Konzept der Kinderleichtathletik sieht vor, dass sich bei jedem Wettkampf die Kinder in verschiedenen leichtathletischen Disziplinen messen sollen. Somit heißt es für die kommenden Trainingsstunden: die neuen Disziplinen für den Wettkampf im Juni müssen trainiert werden, damit wir auch dann wieder erfolgreich vorne mitmischen können.

Sparkassen-Grand-Prix am 25.04.2016